1. Sinfoniekonzert (17/18) / Publikumsfavorit

1. Sinfoniekonzert (17/18) / Publikumsfavorit

Suk: Fantastické Scherzo // Publikumsfavorit: Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 // Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 - Klavier: Olga Scheps; Dirigent: GMD Mihkel Kütson
Dirigent Mihkel Kütson

In seinem Phantastischen Scherzo entführt Josef Suk in die Welt der böhmischen Romantik – und erfreut mit duftigem Holzbläserspiel ebenso wie mit träumerischen Walzerklängen und unerwartetem Temperament.

Noch deutlicher von den Klängen seiner geliebten Heimat Böhmen geprägt ist Antonín Dvořáks beliebte Sinfonie Nr. 8. Dies zeigt sich gleich zu Beginn des Werkes, wenn Klarinetten, Fagott, Hörner und Celli mit einem weitausgreifenden, wehmütigen Gesang anheben. Eine besondere Ausdrucksfülle, von Trauer bis Jubel, prägt das Adagio.

Das Solokonzert des Abends durfte das Publikum auswählen. Seit 6. Juni steht das Ergebnis fest: Das Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23 von Peter Tschaikowsky konnte sich gegen die ersten Klavierkonzerte von Franz Liszt und Felix Mendelssohn Bartholdy durchsetzen.

Konzerteinführung: jeweils um 19.15 Uhr

Die neue CD der Niederrheinischen Sinfoniker mit einem Live-Mitschnitt der vierten Sinfonie von Gustav Mahler (Solistin: Sophie Witte), aufgenommen im 5. Sinfoniekonzert 16/17, ist in der Konzertpause sowie nach dem Konzert am Programmheftverkauf erhältlich sowie zu den regulären Öffnungszeiten der Theaterkassen. Sie kostet 20-€.

Besetzung

In einzelnen Vorstellung kann die Besetzung varieren