Wettbewerb „Bühne frei“

für junge Musiker/innen aus der Region Niederrhein

Der Wettbewerb „Bühne frei“ 2018/19

Die Preisträger stehen fest!

In der Saison 2018/19 fand der Wettbewerb „Bühne frei“ bereits zum siebten Mal statt. Bewerben konnten sich diesmal
Akkordeonisten/innen bis 18 Jahre (bis Jahrgang 2000) und Streicher/innen bis 14 Jahre (bis Jahrgang 2004), jeweils in der Solowertung.

Nach zweu spannenden Wettbewerbsrunde stehen seit am Sonntag, 5. Mai die diesjährigen Preisträger fest: Philipp Chernomor (8 Jahre, Violine) und Susanna Marski (14 Jahre, Violine) konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und werden im 7. Sinfoniekonzert am 25. Juni in Krefeld und am 26. Juni in Mönchengladbach als Solisten mit den Niederrheinischen Sinfonikern musizieren. Susanna ist dem Publikum dabei keine Unbekannte: Vor zwei Jahren war sie bereits im Violintrio Preisträgerin bei „Bühne frei“. Diesmal ist sie als Solistin zu hören und präsentiert sich mit der „Teufelstrillersonate“ von Giuseppe Tartini. Philipp Chernomor hat sich hingegen für den ersten Satz aus Charles-Auguste de Bériots Violinkonzert a-Moll entschieden.

Wettbewerbsjury:
Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker unter dem Vorsitz von GMD Mihkel Kütson

Download Bewerbungsformular und weitere Informationen:
Beschreibung des Wettbewerbs
Informationsflyer

Beschreibung des Wettbewerbs

Als außergewöhnliche und innovative Initiative für den musikalischen Nachwuchs am Niederrhein rief GMD Mihkel Kütson zu Beginn seiner Amtszeit den Wettbewerb „Bühne frei“ ins Leben. Dieser Wettbewerb gibt den junge Musiker/innen die Chance, zum ersten Mal im Leben mit einem professionellen Orchester im Sinfoniekonzert aufzutreten: Die Preistäger des Wettbewerbs konzertieren stets im 7. Sinfoniekonzert der Saison gemeinsam mit den Niederrheinischen Sinfonikern. Die Preisträger treten hierbei als Solisten  auf, die Sinfoniker übernehmen – wie bei ihren renommierten Gastkünstlern – die Begleitrolle.