Alexandra Tivig

Biografie

Alexandra Tivig studierte Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Während dieser Zeit entwickelte sie eigene Ausstattungen wie das Bühnenbild für Warum das Kind in der Polenta kocht am Staatstheater Wiesbaden, für freie Produktionen wie Djidiarnow im Robotron Dresden sowie das Kostümbild für Der Wildschütz am Staatsschauspiel Dresden. Von 2009 bis 2010 studierte sie an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem im Bereich Modedesign und Freie Kunst. Ihr Diplom schloss sie 2011 mit dem Jugendtheaterprojekt Parallelen für die Schaubühne Berlin ab. 2011 bis 2013 war sie feste Bühnenbildassistentin an den Bühnen Köln. Während dieser Zeit entstanden u. a. das Bühnenbild für die Kinderoper Räuber Hotzenplotz an der Oper Köln (Regie: Eike Ecker). Weitere Produktionen als Bühnen- bzw. Kostümbildnerin: Mazeppa am Theater Krefeld und Mönchengladbach (Regie: Helen Malkowsky), Woyzeck am Staatstheater Mainz (Regie: Hakan Savaş Mican), die Kinderoper Hexe Hillary geht in die Oper an der Oper Köln (Regie: Eike Ecker), The Turn of the Screw an der Folkwang Universität der Künste (Regie: Helen Malkowsky), Aus aktuellem Anlass für das FFT (Forum Freies Theater) Düsseldorf gemeinsam mit dem „kainkollektiv“ und Lucia di Lammermoor an der Oper Chemnitz (Regie: Helen Malkowsky).