Tekla Varga

Biografie

Die Flötistin Tekla Varga, geboren 1995 in Budapest, absolvierte seit ihrem neunten Lebensjahr eine Ausbildung im Fach Querflöte, sowie eine künstlerisch-musikalische Grundausbildung bei Tünde Kévés und Zsolt Romos. Seit 2005 qualifizierte sich Tekla Varga auf zahlreichen national wie internationalen Wettbewerben. Meisterkurse u.a. bei Zoltán Gyöngyössy, András Adorján, Gergely Ittzés, János Bálint, Sir James Galway und Emmanuel Pahud ergänzten ihre Laufbahn.
Seit einigen Jahren wirkt sie auch als Flötistin/Piccolistin innerhalb zahlreicher Orchester und Ensembles mit, unter anderem dem Detmolder Kammerorchester, dem Solistes Européens Luxembourg, International Regions Symphony Orchestra, Landestheater Detmold, Neue Philharmonie Westfalen und den Niederrheinische Sinfonikern.
Im Sommer 2017 schloss sie ihr Bachelor Studium an der Hochschule für Musik Detmold ab und befindet sich momentan im Master Studium.

In der Spielzeit 2019/2020 ist Tekla Varga im Rahmen des spartenübergreifenden Förderprojektes Das Junge Theater Stipendiatin der Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker. Im Orchester der Niederrheinischen Sinfoniker wird sie u.a. an folgenden Produktionen und Konzerten beteiligt sein: Salome, 1. Kinderkonzert, Farben der Welt, 2. Sinfoniekonzert, Rigoletto u.v.m

Mitglied im Projekt Das Junge Theater, gefördert im Rahmen von NEUE WEGE vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.