Vorheriges
Nächstes
Das Junge Theater stellt sich vor

Das Junge Theater stellt sich vor

Startschuss für NEUE WEGE am Theater Krefeld und Mönchengladbach

Das 2012/13 ins Leben gerufene Opernstudio Niederrhein hat in den vergangenen Spielzeiten exemplarisch vorgeführt, wie junge Künstler/innen zielgerichtet gefördert werden und organisch in den Theateralltag hineinwachsen können. Als Das Junge Theater kann dieses erfolgreiche Konzept im Rahmen des Förderprojektes NEUE WEGE des NRW KULTURsekretariats und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW ab 1. September 2019 auf weitere Sparten des Theaters Krefeld und Mönchengladbach ausgeweitet werden: Die bisherigen 5 Positionen des Opernstudio Niederrhein (4 Gesangssolisten, 1 Repetitor/in) können durch 2 Tänzer/innen, 1 Schauspieler/in und 4 Orchestermusiker/innen erweitert werden und in dieser 12-köpfigen Besetzung Das Junge Theater stellen.

Beim THEATER EXTRA „Das Junge Theater stellt sich vor“ präsentieren Operndirektor Andreas Wendholz und Musiktheaterdramaturgin Ulrike Aistleitner die 12 jungen Künstlerinnen und Künstler, befragen sie zu ihren Lebensläufen und Erwartungen und geben Einblick in die geplanten Vorhaben des Theaters für den künstlerischen Nachwuchs. Selbstverständlich dürfen Kostproben der Stipendiaten dabei nicht fehlen. Gemäß der spartenübergreifender Besetzung wird an diesem Abend von den jungen Nachwuchskünstlern also gesungen, musiziert, getanzt und rezitiert: Arien, Lieder und Songs von Giuseppe Verdi, George Gershwin, Franz Léhar und Federico Moreno Torroba; Kammermusik des dänischen Komponisten Knudåge Riisager; die französischen Grundtanzpositionen zu Klavierimprovisation; Passage aus dem Schauspüielmonolog „Dreck“ von Robert Schneider.

Gefördert im Rahmen des dreijährigen Projektes NEUE WEGE durch das NRW KULTURsekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.