fbpx

Das Junge Theater

NEUE WEGE am Theater Krefeld und Mönchengladbach

Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach geht in sein zweites Jahr in dieser Besetzung: (v.l.n.r.) Tekla Varga (Flöte), Alice Franchini (Ballett), Boshana Milkov (Mezzosopran), Avishay Shalom (Pianist) Raafat Daboul (Schauspieler), Inka Jans (Cello), Maya Blaustein (Sopran), Viola Gaebel (Klarinette), Justinas Kaunas (Violine), Guillem Batllori (Bariton), Julianne Cederstam (Ballett) und Robin Grunwald (Tenor).

Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach ist ein spartenübergreifendes Projekt, bei dem die Grundidee des seit Jahren erfolgreichen Opernstudio Niederrhein auf insgesamt zwölf junge Künstlerinnen und Künstler erweitert wird: vier Sänger*innen, zwei Tänzerinnen, ein Schauspieler, vier Orchestermusiker*innen und ein Pianist gehen eine Spielzeit lang gemeinsam auf künstlerische Entdeckungsreise. Im Rahmen des Projektes NEUE WEGE, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und dem NRW KULTURsekretariat, werden die jungen Künstlerinnen und Künstler den Spielbetrieb des Gemeinschaftstheaters in der aktuellen Konstellation eine Spielzeit lang bereichern. Die zwölf Stipendiaten kommen aus insgesamt acht verschiedenen Ländern an den Niederrhein. Das Förderprogramm NEUE WEGE ist insgesamt auf drei Spielzeiten ausgerichtet und erstreckt sich über den Zeitraum Herbst 2019 bis Sommer 2022.

       

Folgen Sie dem Jungen Theater auf

Instagram

Blog

Facebook

Fragenhagel – Die Theater-Edition

 

Das Junge Theater - Opernstudio Niederrhein

Die Opernstudio-Stipendiaten der Spielzeit 2020/2021 sind (v.l.n.r.) Avishay Shalom (Pianist und Repetitor), Boshana Milkov (Mezzosopran), Guillem Batllori (Bariton), Robin Grunwald (Tenor) und Maya Blaustein (Sopran). Die Mitglieder des Opernstudio Niederrhein kommen aus Israel, Deutschland und Spanien. Die Stipendiaten des Opernstudio Niederrhein sind in kleinen und mittleren Rollen des Musiktheaterspielplans besetzt, wirken an Liederabenden und Konzerten mit, z.B. „Meisterklasse“, „Don Pasquale“, „Carmen“, „Salon Pitzelberger & Co.“, „Welttheater Mozart“ oder im Opernfilm „The Plague“.

Lernen Sie unser Opernstudio Niederrhein in unserem Fragenhagel – Die Theater-Edition besser kennen.

Das Junge Theater - Ballett

 

 

 

Julianne Cederstam (links) kommt aus Norwegen und Alice Franchini (rechts) aus Italien. Bereits in der zweiten Spielzeit sind Alice und Julianne die jüngsten Mitglieder von Robert Norths Ballettkompanie, nehmen dort am täglichen Training teil und sind in kleinen Rollen in sämtlichen Choreografien besetzt. In der vergangenen Spielzeit z.B. in „Living in America“, „Farben der Welt“ oder „Beethoven!“, 20/21 in „Während wir warten“.

 

Das Junge Theater - Schauspiel

 

Schauspieler Raafat Daboul kommt aus Syrien. Er ist sowohl Teil des Jungen Theaters als auch Mitglied des Schauspielanesmbles und somit in verschiedenen Produktionen seiner Sparte besetzt. Letzte Spielzeit etwa in „Mein Kühlraum“ oder der Hörspielversion von „Wilhelm Tell“. Mit Robert Schneiders Monodram „Dreck“ gastierte Raafat an diversen Schulen in Mönchengladbach. Außerdem hat er Theaterpädagogin Maren Gambusch bei ihrer Schauspielinszenierung mit dem Jugendclub des Theaters unterstützt. Nach der Corona-Schließphase spielt er in „Reigen“ von Arthur Schnitzler und in Schillers „Wilhelm Tell“.

Das Junge Theater - Orchesterakademie

Die Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker besteht auch in der Spielzeit 2020/2021 aus (v.l.n.r.) Inka Jans (Violoncello), Justinas Kaunas, (Violine)  Tekla Varga (Flöte) und Viola Gaebel (Klarinette). Die jungen Musikerinnen und der junge Musiker der mit dem Projekt NEUE WEGE ins Leben gerufenen Orchesterakademie sind in zahlreiche Auftritte der Niederrheinischen Sinfoniker involviert: Sinfonierkonzerte, Opernvorstellungen, Kinderkonzerte, Kammermusik. Etwa ein Drittel der Dienste, die sie absolvieren besteht aus der Probenarbeit mit verschiedenen Dirigenten, die den wichtigen Einblick in verschiedene Arbeitsweisen ermöglicht. Als Unterstützung in dieser intensiven Zeit als Neuling im Orchester stehen den vier Akademisten jeweils ein instrumentenspezifische/r Mentor/Mentorin zu Seite, die sowohl musikalisch/technisch als auch in sozialen und arbeitsrechtlichen Belangen regelmäßige Ansprechpartner sind.

 

Aktuelle Termine

Wer, Was, Wann, Wo?

Mit solistischen Auftritten begleitet von den Niederrheinischen Sinfonikern präsentieren sich Inka Jans, Tekla Varga, Viola Gaebel und Justinas Kaunas beim Promenadenkonzert im Monforts Quartier Mönchengladbach am Sonntag, 13. Juni 2021 um 16 Uhr.

In Wilhelm Tell spiel Raafat Daboul gleich mehrere Rollen: Konrad Baumgarten / Holzfäller / Leuthold, Söldner. Premiere am 6. Juni 2021 im Theater Krefeld.

Im Ballettabend Während wir warten tanzen Alice Franchini und Julianne Cederstam in zwei Choreografien. Premiere im Theater Krefeld am 30. Mai 2021.

Die Premiere von Arthur Schnitzlers Reigen findet statt am 25. Mai 2021 im Theater Mönchengladbach. Raafat Daboul spielt darin: Pan II / Conférencière / Conférencier / Das süße Mädel.

Maya Blaustein, Robin Grunwald und Guillem Batllori sind, alternierend mit KollegInnen aus dem Ensemble, in Gaetano Donizettis komischer Oper Don Pasquale besetzt. Die Produktion wurde im November 2020 bis zur Generalprobe fertiggestellt. Die Premiere nach dem sechsmonatigem Lockdown findet am 27. Mai 2021 statt.

Das komplette Opernstudio Niederrhein steht in Welttheater Mozart auf der Bühne bzw. am Dirigentenpult. Premiere am 24. Mai 2021 im Theater Mönchengladbach.

In Salon Pitzelberger & Co. können Maya Blaustein und Robin Grunwald ihr komödiantisches Talent voll ausspielen. Premiere am 22. Mai 2021 im Theater Mönchengladbach.

Das Opernpasticcio The Plague wird als Opernfilm in virtueller Realität ab 2. April als Video-on-Demand (VOD) auf der Website des Theater abrufbar sein. Die vier SängerInnen des Opernstudio Niederrhein standen gemeinsam mit weiteren Sängerkolleg*innen vor der Kamera.

Justinas Kaunas, Violinist der Orchesterakademie, wirkte beim Neujahrskonzert mit, das online gestreamt wurde. Die musikalische Leitung der Niederrheinischen Sinfoniker hatte GMD Mihkel Kütson inne. Ebenso spielte Justinas Kaunas im 3. Kinderkonzert „Mensch, Haydn“ – ebenfalls online zu sehen.

Julianne Cederstam und Alice Franchini tanzen im Ballettabend Winterreise, choreografiert von Ballettdirektor Robert North. Die ursprünglich für November 2020 avisierte Premiere wurde verschoben auf 22. November 2021 im Theater Krefeld.

In Carmen sind alle vier Sänger*innen des Opernstudio Niederrhein besetzt: Boshana Milkov als Mercédès und in der Titelrolle der Carmen, Maya Blaustein als Frasquita, Robin Grunwald als Remendado, Guillem Batllori als Dancairo. Im Orchesterapparat der Niederrheinischen Sinfoniker musizieren bei diversen Vorstellungen alle vier Mitglieder der Orchesterakademie Viola Gaebel, Inka Jans, Justinas Kaunas und Tekla Varga.

Raafat Daboul steht mit der Wiederaufnahme seines Soloabends Dreck von Robert Schneider wieder in verschiedenen Klassenräumen bzw. der Mediothek Krefeld auf der Bühne.

Bei Das Junge Theater stellt sich vor präsentieren sich zwei neue und zehn bereits bekannte Mitglieder des Jungen Theaters mit spartenübergreifenden Programmpunkten. Am Sonntag, 18. Oktober 2020 um 18 Uhr im Theater Krefeld und am Sonntag, 25. Oktober 2020 um 18 Uhr im Theater Mönchengladbach. Mit im Programm Werke von Franz Schubert, Pietro Mascagni, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria von Weber und Georges Bizet.

Im Schauspiel Meisterklasse von Terrence McNally (Premiere am 15. Oktober im Theater Mönchengladbach) sind vier Mitglieder des Jungen Theaters besetzt: Maya Blaustein als 1. Sopranistin, Boshana Milkov als 2. Sopranistin, Raafat Daboul als Hausmeister sowie Avishay Shalom als Pianist. An der Seite von Schauspielerin Eva Spott erzählen sie über eine fiktive Meisterklasse der legendären Sopranistin Maria Callas. Die Premiere im Theater Krefeld fand statt am 29. Mai 2021, nach sechsmonatiger Ruhepause.

 

Abo-Hotline
0800 / 08 01 808
Jetzt informieren!